Gottesdienste Verkündigung
Die Pfarrei Aktuelles Kinder und Jugendliche Erwachsene Soziales Engagement
AK HERZLICH WILLKOMMEN
AK SOZIALES
AK EMAS UMWELTMANAGEMENT
LITERATURKREIS
KEGELBAHN
KIRCHENCHOR
CHORALSCHOLA
MAGNIFICAT-CHOR
SOUNDSATIONELL
SILBERTON
PROGRAMM ALLER CHÖRE
KATH. ARBEITNEHMER BEWEG.
PATER-RUPERT-MAYER-KREIS
FRAUENKREIS
DIE AKTIVEN ALTEN
SENIORENTREFF
GEISTIG FIT
 
AK Herzlich Willkommen

Ansprechpartner: Friederike Schwarzbaur
Herzlich.willkommen@Pfarrei-Postfach


Markus E.: Es gibt eine neue Initiative namens „AK Herzlich willkommen“ in Eurer Pfarrei? Was muss ich mir da drunter vorstellen?

Friederike S.: Der Grundgedanke ist: wir wollen als Pfarrei keine geschlossene Gesellschaft sein – wir wollen offen sein – wir wollen eine neue Willkommenskultur pflegen – wir wollen Gemeinschaft leben – wir wollen Neues in der Gemeinde ausprobieren. Da ist die Idee entstanden, einen altersunabhängigen Kreis zu gründen, von und für Moosacher, die etwas für sich und für andere tun wollen, die sich mit ihren Interessen und Ideen einbringen und (Kirche) mitgestalten wollen. Die Pfarrei bietet dafür ein Forum zur Vernetzung und stellt ihre Räume zur Verfügung.

Markus E.: Und wie stellt Ihr Euch das vor?

Friederike S.: Wir haben uns erst einmal getroffen; wir sind noch ein kleiner Kreis, erst im Entstehen, aber wir hoffen auf viele Mit-Interessierte und wir haben schon viele Ideen.

Markus E.: Lass hören!

Friederike S.: Im Rahmen des AKs planen wir Mitmach- Aktionen aller Art unter dem Motto „gemeinsam statt einsam“ (verbunden mit gemeinsamem Tun, sei es z.B. mit „flotter Nadel“ oder gemeinsamem Kochen und Essen oder Spielen oder …), ein Kirchencafé vor Ort oder außerhalb, Meditationen, Kirchenführungen mal „anders“, spirituelle Angebote, eine schnelle Einsatztruppe bilden für spontane Mithilfe aller Art, Möglichkeiten schaffen zum Kennenlernen und zum Austausch mit anderen Religionen und Kulturen, Besuche in Seniorenheimen…
Denkbar ist auch, dass sich der AK im Flüchtlingsheim in der Triebstr. engagiert. Dort werden v.a. Leute gesucht zur Hausaufgabenbetreuung, zur Übernahme einer Patenschaft, zur Hilfe beim Lernen auf die Deutsch-Prüfung u.a. Wir wollen in Kontakt bleiben.
Für Neu- Zugezogene wollen wir einen Willkommensbrief erstellen…

Markus E.: Habt Ihr auch schon eine konkrete Aktion in naher Zukunft geplant?

Friederike S.: Ja, wir laden am 27.03.19 unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ zu einem geselligen Beisammensein ein mit der Möglichkeit zum Austausch von kreativen Ideen (für eine neue Willkommenskultur) und – wer will – gleichzeitigem „Arbeiten“ mit Nadel und Faden (ohne Anmeldung).

Markus E.: Wie und wo können sich denn ansonsten Interessierte melden?

Friederike S.: Am besten per E-Mail unter Herzlich.willkommen@Pfarrei-Postfach oder per Telefon unter der Nummer des Pfarrbüros (Tel. 143 141 – 0). Es erfolgt dann ein Rückruf (von jemandem aus dem AK Herzlich willkommen).

Das Interview führte Markus Erfort vom Pfarrbriefredaktions-Team mit Friederike Schwarzbaur, Ansprechpartnerin beim AK Herzlich Willkommen.

 
      nach oben