Von 21.03.2020 bis 29.03.2020
4. Fastensonntag - Laetare

 

 

 

 

 

 

 

שבת

 

 

 

 

 

 

Sonderausgabe

 

 

Liebe Pfarrgemeinde!

Liebe Freunde von St. Martin!

 

An dieser Stelle finden Sie in der Regel zwei Seiten gut gefüllt mit unterschiedlichen Gottesdienstangeboten und Intentionen. Aufgrund der gegenwärtigen Situation, in der wir gefordert sind, dem so genannten Corona-Virus in seiner rasanten Ausbreitung Einhalt zu gebieten, sind uns alle öffentlichen Gottesdienste nicht gestattet, um soziale Kontakte zu vermeiden. Das betrifft auch ausnahmslos alle gewohnten Aktivitäten im Pfarrzentrum. Es gibt keine Musikproben, keine Gruppenstunden, keine Sitzungen, keine Treffen, keine Veranstaltungen, welcher Art auch immer.

Auch das Pfarrbüro ist verschlossen und nur telefonisch oder über das Internet zu erreichen.

 

Es wird uns auf noch unbestimmte Länge eine so genannte Sabbatzeit unfreiwillig auferlegt, die es aber gut zu überstehen und gestalten gilt. Denken wir ruhig an die jüdischen Glaubensbrüder, die mitunter in tapferer Konsequenz jeden Samstag den Schawuot und die Sabbatregeln halten. Selbst Jesus hat als Jude den Sabbat gelebt, auch wenn er darauf hingewiesen hat, dass der Sabbat für den Menschen da ist. Die von unseren Regierungsverantwortlichen bestimmten Regeln dienen auch dem Menschen und seiner Gesundheit. Leider wollen ein paar unverantwortliche Zeitgenossen das nicht wahrhaben. Schade!

 

An diesem Wochenende trifft der 4. Fastensonntag „Laetare“ - „freuet euch!“ Zur Halbzeit der Fastenzeit soll die Vorfreude auf Ostern Raum greifen. Die Frühlingstage haben das schon eindrucksvoll unterstrichen. Jetzt wird es leider wieder ein bisserl kalt, aber es ist spürbar: „Winter, ade!“ Hoffentlich gilt das bald auch für die gegenwärtige Krise.

 

Ich schreibe Ihnen das alles hier als Ihr Pfarrer. Sie sollen wissen, dass ich und meine Kolleginnen und Kollegen da sind, an Sie denken und für Sie beten. In dieser Form kann ich Sie aber auch ein wenig darüber informieren, was das Leben der Pfarrei angeht und von welchen Regeln wir uns leiten lassen.

Kirchen: Solange es erlaubt ist, halten wir unsere Kirchen offen zu den üblichen Zeiten. Zu den Gottesdiensten, auch wenn sie nicht stattfinden, wird geläutet. Sie sind eingeladen, die „geistige Kommunion“ mit der Pfarrgemeinde zu halten.

 

Gottesdienste: Sie sind alle abgesagt. Es können nur Beerdigungen am Grab in kleinem Kreis (15 Personen) ohne Musik und ohne Anzeige stattfinden. Requien, Seelenmessen, aber auch Taufen und Trauungen sind zu verschieben.

In den Kirchen und auf der Homepage finden sich Materialien und Gestaltungselemente für Hausgottesdienste im kleinen Kreis. Wir laden herzlich ein, diese zu nutzen und diese Form wiederzubeleben.

Ebenso laden wir Sie ein, das vielfältige Angebot an Gottesdiensten und weiteren seelsorglichen Anregungen in Radio, Fernsehen und Internet zu nutzen.

Ich weise hin auf die ökumenische Aktion „Moosacher Wäscheleine“ in oder vor unseren Kirchen. Da können Sie Impulse und gute Gedanken mit nach Hause nehmen.

 

Pfarrbüro und Erreichbarkeit der Seelsorger: Da das Pfarrbüro geschlossen wird, können wir nur über Telefon oder Internet erreicht werden. Bitte nutzen Sie auch den Anrufbeantworter. Er wird regelmäßig abgehört - auch am Wochenende.

Ab sofort gilt die Ferienordnung. Das Telefon ist nur vormittags besetzt.

 

Informationen zur Lage: Schaukästen, Auslagen an den Schriftenständen und Kirchentüren werden laufend aktualisiert. Wir wissen leider noch nicht, ob in der Karwoche und an Ostern schon wieder Gottesdienste gefeiert werden können.

Neben den Anordnungen von Staat und Regierung gelten die Vorgaben der Deutschen Bischofskonferenz und des Erzbischöflichen Ordinariats München (www.erzbistum-muenchen.de). Für die Bewertung aus wissenschaftlicher Sicht ist das Robert-Koch-Institut maßgeblich. Bitte glauben Sie keinen Panikmachern und Verbreitern von Fake-News!

Bitte halten Sie sich an die Richtlinien (Hygiene, Ausgangs-beschränkung, Abstandsregeln…) - Danke!

 

Vergelt’s Gott für alle Unterstützung in diesen Tagen!

 

Gott segne Sie, er schütze Ihre Familien und lasse uns diese Sabbatzeit gut überstehen. Bleiben Sie gesund und munter und voll christlicher Hoffnung! Bitte beten Sie auch für mich und alle in unserem Pfarrbetrieb - im Blick auf Ostern wünsche ich uns allen weiterhin Zuversicht und Glaubensstärke. Auch unser Patron, der Hl. Martin hat gewusst: Wer glaubt ist nicht allein!

 

Nachrichten aus unserer Pfarrgemeinde

 


 

Verstorben ist aus unserer Pfarrei:

 

Gerd Soyer;

 

++++++++++++++++++++++++

In dieser Woche in

unserer Pfarrei:

 

Alle Veranstaltungen und Gruppen entfallen - das Pfarrheim ist bis auf weiteres gesperrt!

 

 

Fastenessen und Palmbuschenbinden müssen leider auch entfallen!

 

+++++++++++++++++++++++++

 

Wir sind noch am überlegen, wie wir den neuen Pfarrbrief unter die Moosacher Katholiken bringen können.

Wir werden Sie sofort informieren, wenn wir eine Lösung gefunden haben.

 


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

BLEIBEN SIE GESUND!!!

 

Hrsg.:   Kath. Pfarramt St. Martin, Chemnitzer Platz 9, 80992 München

            Tel.: 089 / 14 31 41-0   Fax: 089 /14 31 41-24  www.st-martin-moosach.de