Unsere Grundsätze für die Erziehung

Betreut werden die maximal 25 Kinder einer Gruppe durch jeweils eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin. Die Öffnungszeiten der einzelnen Gruppen variieren; so gibt es eine Ganztagesgruppe von 7.00-17.00 Uhr (bzw. Freitag bis 16.00 Uhr), zwei Gruppen von 7.00 - 14.00 Uhr und eine Gruppe von 7.00 - 15.00 Uhr. In zwei Gruppen besteht auch die Möglichkeit zu Mittag zu essen.

"Das pädagogische Ziel des Kindergartens ist die "ganzheitliche Förderung", wobei das Spiel in allen verschiedenen Arten oberste Priorität einnimmt", so Frau Mock. Die wichtigsten Förderbereiche sind neben der Sozial- und der Spracherziehung, auch die Erziehung zu Umweltbewusstsein. Einen hohen Stellenwert nehmen die Förderung der Kreativität, der musikalisch-rhythmischen Fähigkeiten, der Grob- und Feinmotorik und der Sensibilisierung der Sinne ein. Die regelmäßige Förderung der 5- und 6-jährigen, sowie wöchentliche Bewegungsangebote im sehr gut ausgestatteten Turn- und Gymnastikraum gehören zum Alltag der Kindergartenkinder.

"Wichtig ist uns bei allen pädagogischen Zielen auch eine christliche Erziehung. Wobei auch Kinder anderer Konfessionen (evangelisch, muslimisch, orthodox oder auch nicht getauft) bei der Anmeldung berücksichtigt werden. Entscheidend ist allerdings, dass die Eltern hinter der Vermittlung christlicher Werte stehen.", erklärt Frau Mock. "Die Kinder lernen die Schöpfung als Gabe Gottes zu achten, erfahren religiöses Brauchtum und werden mit dem Hintergrund unserer religiösen Feste vertraut gemacht. Ein großes Anliegen ist uns, dass sich alle Kinder und Eltern bei uns gut aufgehoben fühlen."

Besonderheiten im Kindergartenjahr sind themenbezogene Ausflüge zu Polizei, Feuerwehr und Handwerksbetrieben in der näheren Umgebung. Die Vorschulkinder besuchen das Theater für Kinder und dürfen vor dem Schuleintritt eine Nacht im Kindergarten verbringen. Ein Highlight ist sicherlich der jährliche Sommerausflug aller Familien.

Anmeldungen sind ab dem 2. Lebensjahr möglich.
Rückmeldungen für das gewünschte Kindergartenjahr sind immer im Januar bzw. spätestens Februar. Die Gruppen beginnen dann im September. Leider kann eine sichere Aufnahme nicht garantiert werden.

Erlebt ein Kind Nachsicht,
lernt es Geduld.
Erlebt ein Kind Ermutigung,
lernt es Zuversicht.
Erlebt ein Kind Lob,
lernt es Empfänglichkeit.
Erlebt ein Kind Bejahung,
lernt es lieben.
Erlebt ein Kind Zustimmung,
lernt es, sich selbst zu mögen.
Erlebt ein Kind Anerkennnung,
lernt es, dass es gut ist, ein Ziel zu haben.
Erlebt ein Kind Ehrlichkeit,
lernt es, was Wahrheit ist.
Erlebt ein Kind Fairness,
lernt es Gerechtigkeit.
Erlebt ein Kind Sicherheit,
lernt es Vertrauen in sich selbst,
seine Mitmenschen und Gott.
Erlebt ein Kind Freundlichkeit,
lernt es die Welt als Platz kennen,
in dem es gut Wohnen ist.

nach oben