Gottesdienste Verkündigung
Die Pfarrei Aktuelles Kinder und Jugendliche Erwachsene Soziales Engagement
AK HERZLICH WILLKOMMEN
AK SOZIALES
AK FESTE UND FEIERN
AK EMAS UMWELTMANAGEMENT
LITERATURKREIS
KEGELBAHN
KIRCHENCHOR
CHORALSCHOLA
MAGNIFICAT-CHOR
MOOSACHER VIERGSANG
SOUNDSATIONELL
SILBERTON
TAKTVOLL
PROGRAMM ALLER CHÖRE
KATH. ARBEITNEHMER BEWEG.
PATER-RUPERT-MAYER-KREIS
FRAUENKREIS
DIE AKTIVEN ALTEN
SENIORENTREFF
GEISTIG FIT
 
Die katholische Arbeitnehmer-Bewegung
in Moosach

Präses: Pfarrvikar Andreas Krehbiel
AKrehbiel@ebmuc.de
Der Vorstand:
kab.moosach@gmx.de

Die nächsten Termine der KAB werden an dieser Stelle bekannt gegeben.

Törggelen-Fahrt der KAB [ansehen]


Jahreshauptversammlung 2022
Am 21.01.2022 fand die Jahreshauptversammlung des KAB Ortsverbands statt. Aufgrund der aktuell geltenden Einschränkungen konnte diese Versammlung jedoch wieder nur als Webkonferenz stattfinden. Der Rechenschaftsbericht, der Kassenbericht und die Terminvorschau 2022 wurden deshalb vorab per Post an die Mitglieder verteilt. An der Webkonferenz haben alle Vorstände, Präses Andreas Krehbiel, Msgr. Martin Cambensy und 4 Mitglieder teilgenommen.
Einwände gegen eine Entlastung des Vorstands, sowie Fragen und Stellungnahmen zu allen Punkten der Tagesordnung konnten zudem bis zum Konferenzbeginn schriftlich oder telefonisch eingebracht werden.
Auch für die KAB war das Jahr 2021 weiterhin durch Einschränkungen geprägt und so konnten nur die kirchlichen Veranstaltungen stattfinden. Auch die Planungen für 2022 sind noch geprägt von der Unsicherheit was in diesem Jahr möglich ist.
Das Vorstandsteam und der Kassenwart wurden von den Teilnehmern einstimmig entlastet. Gegen die Entlastung lagen keine schriftlichen oder mündlichen Einwände der nicht teilnehmenden Mitglieder vor. Die Teilnehmer stimmten zu, dass aufgrund der geringen Anzahl von anwesenden Mitgliedern die Neuwahl des Vorstands erneut verschoben wird. Corona und Hermann Zängerl scheiden jedoch aus dem Vorstandsteam aus. Die übrigen Vorstände werde ihrer Arbeit bis zur Jahreshauptversammlung 2023 fortsetzten.
Im laufenden Jahr wird sich das Vorstandsteam Gedanken darüber machen, wie die Zukunft des Ortsverbands St. Martin aussehen kann. Aktuell ist nicht erkennbar, dass es ausreichend Freiwillige gibt, die neben dem Vorstandsteam Aufgaben übernehmen können. Geprüft werden soll die Zusammenlegung mit anderen Ortsverbänden oder die Auflösung des Ortsverbands.

 

Gerhard Schmitt


Festgottesdienst zu 1700 Jahre arbeitsfreier Sonntag

Unsere Zelebranten und die Vorstandschaft der KAB Moosach feiern "1700 Jahre arbeitsfreier Sonntag"


Im Rahmen des Jubiläums „1700 Jahre freier Sonntag“ wurde am 28. Februar in St. Martin mit der KAB Moosach ein Themen-Gottesdienst gefeiert: „Der Sonntag gehört mir“. Neben Monsignore Martin Cambensy (Präses KAB Stadtkreis West) und Pfarrvikar Andreas Krehbiel (Präses KAB Ortsverband Moosach) zelebrierte auch der KAB-Diözesan-Präses Diakon Michael Wagner. In seiner Predigt ging er kritisch auf die Diskussionspunkte um einen offenen Sonntag ein.
Ein Liegestuhl vor dem Kircheneingang symbolisierte Ruhe und Erholung am freien Sonntag.
Am 3. März 321 n. Chr. machte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag per Edikt zum wöchentlichen Ruhetag. Dieses historische Datum ist der Grund, warum die Katholische Arbeitnehmer‐Bewegung (KAB) 2021 das ganze Jahr hindurch mit Aktionen feiert und begleitet.
Zum Jubiläumstag, am Mittwoch, den 3. März 2021, haben die kirchlich-gewerkschaftliche Allianz für den freien Sonntag online zum Festakt „1700 Jahre freier Sonntag“ eingeladen.
Die Jubiläumsfeier kann weiterhin unter allianz-fuer-den-freien-sonntag.de/jubilaeum als Film angesehen werden. Festredner waren Heribert Prantl, Kolumnist der Süddeutschen Zeitung, und Rechtsanwalt Friedrich Kühn, der Grundsatzurteile zum Schutz des freien Sonntags erstritten hatte. Prominente Videobotschaften aus Politik, Gewerkschaften, Kirchen und Kultur sind ebenfalls vertreten.
In seiner Video-Grußbotschaft zum Jubiläum hatte auch Kardinal Reinhard Marx noch einmal ausdrücklich die Wichtigkeit des Themas betont: „Der Schutz des freien Sonntags ist mir wichtig, weil er nicht nur ein kulturelles Relikt aus der Vergangenheit ist, sondern weiterhin ein starkes Zeichen, dass wir wirklich unsere Arbeitswelt einmal in der Woche unterbrechen.“
Der Festakt und die lokalen Gottesdienste waren aber nur der Auftakt zu einem Jubiläumsjahr, in dem bundesweit immer wieder vielfältige lokale und überregionale Aktionen und Gottesdienste rund um das Thema arbeitsfreier Sonntag stattinden sollen. KAB und die Allianz für den freien Sonntag setzen damit ein Zeichen für den Erhalt des Kulturerbes freier Sonntag.


Die Moosacher KAB
Die Moosacher KAB, gegründet 1892, ist ein Zusammenschluss von engagierten Gemeindemitgliedern, die sich für soziale Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft, in Politik und Wirtschaft zusammengeschlossen haben und einsetzen. Natürlich kommt im Verein auch der persönliche Austausch und die Geselligkeit nicht zu kurz!


Unser Vorstand von der KAB (von links nach rechts): Gerhard Schmitt, Robert Gill, KAB-Präses Andreas Krehbiel, Karin Loher, Elisbeth Gill, Georg Weber, Hermann Zängerl


Als Katholische Arbeitnehmer-Bewegung setzen wir uns ein für:

  • die Förderung und konkrete Umsetzung der Grundwerte von Menschenwürde, Solidarität, Subsidiarität und Nachhaltigkeit
  • soziale Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft, in Politik und Wirtschaft
  • den sinnvollen und gerechten Ausbau unserer sozialen Sicherungssysteme
  • eine menschenwürdige Gestaltung der Arbeitswelt
  • ein umfassenderes Verständnis von Arbeit und die Entwicklung einer neuen Tätigkeitsgesellschaft
  • ein erweitertes Mitbestimmungsrecht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Solidarität mit den arbeitenden und arbeitslosen Menschen und ihrer Familien in unserem Land, in Europa und auf der Welt
  • die Gleichrangigkeit und Vereinbarkeit von Familienarbeit und Erwerbstätigkeit
  • eine familienfreundliche Wirtschafts- und Unternehmenspolitik
  • eine Wirtschaft, die dem Menschen wirklich dient
  • eine Kirche, die die Freuden und Hoffnungen, die Leiden und Ängste der Menschen von heute, besonders der Bedrängten und Ausgegrenzten, ernst nimmt und mit ihnen teilt

Die Ursprünge der KAB
Die KAB hat ihre Wurzeln in der katholischen Sozialbewegung, die Mitte des 19. Jahr-hunderts entstand. 1849 wurde in St. Emmeran, Regensburg der erste katholische Arbeiterverein Deutschlands gegründet. Der wichtigste Wegbereiter der Katholischen Arbeitervereine war Bischof Emanuel Ketteler. 1891 gründeten in München Vertreter von 18 Vereinen aus ganz Bayern den süddeutschen Verband katholischer Arbeitervereine mit Lorenz Huber als ersten Verbandspräses. Schon im darauffolgenden Jahr schlossen sich 35 Arbeiter aus Moosach zu einem „Kranken- und Unterstützungsverein“ zusammen aus dem sich die heutige KAB St. Martin München-Moosach entwickelt hat. Fünf Jahre später 1897 wurde unser Diözesanverband München-Freising gegründet. 1933 zählte der Süddeutsche Verband bereits 1632 Vereine mit 108.000 Mitgliedern. Daneben bestand der Verband katholischer Arbeiterinnenvereine. Nach dem Verbot der katholischen Verbände durch das Naziregime wurde der Verband 1946 zum „katholisches Werkvolk“ mit männlichen und weiblichen Mitgliedern. Auf dem Verbandstag 1959 in Passau wurde dann die Leitungsparität von den weiblichen und männlichen Vorsitzenden auf allen Ebenen des Verbandes beschlossen. 1971 wurde der Verband in „Katholische Arbeitnehmer-Bewegung“ umbenannt und gleichzeitig der KAB-Bundesverband gegründet.
Der Moosacher Ortsverband mit seiner 122-jährigen Tradition hat heute einen geachteten Platz im Bezirksverband München.

Engagement im Leben der Pfarrei St. Martin München-Moosach
Bei Veranstaltungen und Festen der Pfarrei St. Martin wirkt die KAB im Lauf des Jahreskreises aktiv mit. Das Frühjahr beginnt mit thematisch gestalteten Abenden zu aktuellen Themen im Pfarrheim. Vor Ostern begehen wir gemeinsam mit den Senioren der Pfarrei den Kreuzweg in der Pfarrkirche. Am Ostermontag feiern wir zusammen Gottesdienst zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder und gehen nachmittags zum traditionellen Emmausgang der uns zu sehenswerten Zielen in der näheren Umgebung führt. Anfang Mai lädt die Moosacher KAB traditionell zur alpenländisch gestalteten Maiandacht in die alte Martinskirche und anschließend zum Maiwein ins Pfarrheim ein. Neben Wein und Imbiss sorgen Episoden aus Michl Ehbauers "Bayerischer Weltgschicht" für kurzweilige Unterhaltung. Jedes Jahr im Juli ist die KAB beim Pfarrfest zur Stelle, hilft beim Aufbau mit und versorgt die Besucher, unterstützt durch den Pater-Rupert-Mayer Kreis, mit gegrilltem Fleisch und Würstel. Anfang Oktober gestaltet die KAB einen Weinabend der Anlaß zu persönlichem Austausch und geselligem Beisammensein bietet und bisher immer kurz vor dem Patrozinium St. Martin den Martinsabend der Pfarrei. Mit einer besinnlich gestalteten vorweihnachtlichen Feier wird das "KAB-Jahr" im Dezember verabschiedet.

Gemeinsam feiern und gemeinsam Leben gestalten, das sind die Leitlinien die das Engagement der KAB in der Pfarrei St. Martin vorgeben. Aber auch bei Veranstaltungen der Moosacher Pfarrei St. Mauritius, dem Dienstsort unseres Präses Andreas Krehbiel, nehmen wir als KAB-Gemeinschaft gerne teil. Über Interessierte die zu uns finden freuen wir uns immer!


Unsere Vereinsfahne

Weitere Themen
Pater-Rupert-Mayer-Kreis St.-Martin-Moosach: [mehr]
Die KAB - eine politische Bewegung
[weiter]
Die KAB – eine Bildungs- und Aktionsbewegung [mehr]
Die KAB als Berufsverband [weiter]
Die KAB mit Auftrag zur Betriebsseelsorge [mehr dazu]
Die KAB – Bewegung für Solidarität und Gerechtigkeit [weiter]
Die KAB ist Kirche [weiterlesen]
Der Mindestlohn ist das Mindeste! [weiter]
Leitantrag "für gute, menschenwürdige, gerecht entlohnte Erwerbsarbeit" [mehr]
Geschichte bewahren - Zukunft gestalten [weiter]
Geschichte der KAB St. Martin München-Moosach [weitere Infos]
 
      nach oben